Sommerzeit ist Reisezeit..

21.07.2014, Anne Neubert

… so auch für den Philharmonischen Kinderchor Dresden. Im Anschluss an die Zeugnisausgabe am letzten Schultag hieß es Koffer packen für insgesamt 44 Chormitglieder.
Das erste Ziel der Reise führte uns nach Leipzig. Dort empfing uns der Kinderchor der Oper Leipzig unter der Leitung von Sophie Bauer sehr herzlich. Nachdem sich beide Chöre bereits am Vorabend zu einem Konzert in der Christuskirche Dresden-Strehlen trafen, schloss sich der Gegenbesuch mit einem stimmungsvollen Konzert in der Leipziger Friedenskirche nahtlos an. Dieser Choraustausch zwischen den beiden Kinderchören aus Sachsen fand erstmalig in der Geschichte beider Chöre statt. Wir hoffen, dass es nicht bei dieser einmaligen musikalischen Begegnung bleibt und freuen uns auf zukünftige Projektplanungen.

Am Sonntagmorgen wurden die Dresdner Kinder dann von ihren Gastfamilien in Leipzig zum Bus gebracht. Bei äußerst sommerlichen Temperaturen warteten mehrere Stunden Autobahnfahrt auf uns. Das Ziel an diesem Tag war die Kirche in Breitenfelde. Nach einem Zwischenstopp in der Jugendherberge Mölln, der aufgrund eines längeren Staus leider nur sehr kurz ausgefallen ist, erwartete uns die Kirchgemeinde in Breitenfelde. Trotz der Hitze fanden viele Personen den Weg in die Kirche, die nahezu bis auf den letzten Platz gefüllt war. Stürmischer Beifall und ein begeistertes Publikum waren der Dank für ein großartiges Konzert!

  • Busabfahrt nach dem Konzert in Breitenfelde Busabfahrt nach dem Konzert in Breitenfelde
  • Friedenskirche Leipzig Friedenskirche Leipzig
  • Christuskirche Dresden Strehlen Christuskirche Dresden Strehlen
  • Jugendherberge Mölln Jugendherberge Mölln
  • Konzert Breitenfelde Konzert Breitenfelde

Nach dem anstrengenden gestrigen Reise- und Konzerttag konnte der Montag etwas geruhsamer angegangen werden. Neben dem Besuch des Till Eulenspiegel Museums sowie des Heimatmuseums in Mölln stand eine Schiffstour auf dem Ratzeburger See auf dem Reiseplan bevor wir in Lübeck für zwei Nächte Quartier bezogen haben.