• Nicole Cassel © Klemm Nicole Cassel © Klemm

Philharmonie auf Schloss Albrechtsberg
Schloss Albrechtsberg - Kronensaal
28 | 23 | 12 €

Arien, Lieder und Schmunzetten

Der Dresdner Komponist Rainer Lischka hat ein beeindruckendes Oeuvre vorgelegt, in dem zahlreiche Musikgattungen vertreten sind. Sein 75. Geburstag wird mit einer weitgespannten musikalischen Blütenlese gefeiert, die einen Bogen vom Barock zur Moderne schlägt, von Händels königlichem Geburtsstagsständchen bis  zu Lischkas eigenen, ganz neuen Morgenstern-Liedern, die den Komponisten vor allem von seiner humorvollen Seite zeigen. Ernste Töne schlagen dagegen einige exquisite geistliche Gesangsstücke an. Die Werke von Luigi Cherubini und César Franck entfalten dazu noch einen beträchtlichen romantischen Klangzauber. Und auch der der musikalische Übervater Johann Sebastian Bach macht seine Aufwartung...

Eine Hommage an Rainer Lischka zum 75. Geburtstag 2017

und Werke für Alt, Trompete und Klavier

Rainer Lischka (*1942)
„Violin-Samba“ für zwei Violinen
Francescantonio Valotti
„Tecum principium“
Giuseppe Porsile
Arie „Or sanno i ribelli“ aus "Spartaco"
Frank Petzold
„Der Dichter“ – Kleine Schmunzette für Sopran mit Verpflichtung zur Triangel und für Violine mit Verpflichtung zum Gesang nach Texten von Michael Wüstefeld (2012)
Johann Sebastian Bach
Arie aus der Kantate „Ach, es bleibt in meiner Liebe“ BWV 77 (1723)
Luigi Cherubini
Ave Maria (1816)
Frank Petzold
„Prießnitz-Ritt“ für zwei Violinen (2013)
Wenzel Raimund Johann Pürk
„Regina Coeli“ Motette C-Dur
Joseph Panny
Offertorium in Es für Alt und Trompete
Rainer Lischka
Drei Lieder für Sopran und Violine nach Christian Morgenstern (2015)

Nicolle Cassel | Gesang
Annette Thiem | Violine
Steffen Gaitzsch | Violine
Maria Tosenko | Alt
Csaba Kelemen | Trompete
Oksana Weingardt-Schön | Klavier