• Karin Hofmann © Marco Borggreve Karin Hofmann © Marco Borggreve

Philharmonie auf Schloss Albrechtsberg
Schloss Albrechtsberg
28 | 23 | 12 €

Bach und Händel

Eine Folge von Sopran-Arien und Sonaten- bzw. Suitensätzen von Johann Sebastian Bach prägt dieses sorgfältig zusammengestellte Programm zu Beginn der Kammermusiksaison im Schloss Albrechtsberg. Die Arie „Süße Stille, sanfte Quelle“ von Georg Friedrich Händel steht wie ein Motto am Beginn und versetzt in ihrem anmutigen Fluss die Hörer in eine entspannte Aufmerksamkeit. Selten genug stehen ausschließlich barocke Werke auf den philharmonischen Programmen, das Gipfeltreffen von Sopran und Flöte verspricht hier einen besonderen Genuss.

Georg Friedrich Händel
„Süße Stille, sanfte Quelle“ aus „Neun deutsche Arien“ HWV 205
Johann Sebastian Bach
„Ich folge dir gleichfalls mit freudigen Schritten“ – Arie aus der Johannes-Passion BWV 245
Sonate C-Dur für Flöte und Basso continuo BWV 1033
„Wie wohl ist mir, o Freund der Seelen“ aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach
„Schweigt, ihr Flöten, schweigt, ihr Töne“ – Arie aus der Kantate BWV 210
Prélude aus der Suite Nr. 5 c-Moll für Violoncello solo BWV 1011
Solo per il Cembalo (Carl Philipp Emanuel Bach)
„Willst Du dein Herz mir schenken“ – Aria di Giovannini BWV 518 aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach
Aria für Cembalo solo aus den „Goldberg-Variationen“ BWV 988
„Schlummert ein, ihr matten Augen“ – Arie aus der Kantate BWV 82a
Andante aus der Sonate e-moll für Flöte und Basso continuo BWV 1034
„Meine Seele sei vergnügt“ – Arie aus der Kantate BWV 204

Karin Hofmann | Flöte
Barbara Christina Steude | Sopran
Matthias Bräutigam | Violoncello
Claudia Pätzhold | Cembalo