• Christian Tetzlaff © Giorgia Bertazzi Christian Tetzlaff © Giorgia Bertazzi

Philharmonie im Kulturpalast
Kulturpalast
39 | 34 | 29 | 23 | 18 €

Beethoven und Schostakowitsch

Beethovens einziges Violinkonzert ist ein Wunder an Schlichtheit und Natürlichkeit. Für einmal scheint der Komponist hier alles Heroische und Problematische beiseitegelassen zu haben, zugunsten einer berückenden Melodik, die mit einfachsten Mitteln die hinreißendsten Wirkungen hervorbringt. Als Schostakowitsch an seiner Neunten Sinfonie schrieb, stand er unter dem Druck einer Öffentlichkeit, die von ihm ein gewaltiges, alles übertreffendes Werk erwartete: eine Steigerung von Beethovens Neunter, selbstverständlich mit Chor. Schostakowitsch aber lieferte ein leichtgängiges, oft ironisches reines Instrumentalstück, was ihm herbe Kritik einbrachte, sodass er als Sinfoniker auf lange Zeit verstummte. Heute kann man den hintergründigen Humor des Stücks ganz unbeschwert genießen.

Ludwig van Beethoven
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61 (1806)
Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70 (1945)

Christian Tetzlaff | Violine│Artist in Residence
Michael Sanderling | Dirigent
Dresdner Philharmonie