• Samuel Kummer © Sylvio Dittrich Samuel Kummer © Sylvio Dittrich

Kulturpalast
10 €

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast II

Wasser und Geist

Die Verbindung von Geist und Wasser ist alt. Schon am Beginn der Bibel heißt es: „Und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser“. Bei der christlichen Taufe ist der Zusammenhang greifbar. In Giacomo Meyerbeers Oper „Le Prophète“ singen die Wiedertäufer davon, die Christen möchten zur „heilbringenden Welle“ zurückkehren – „ad salutarem undam“. Dazu hat Meyerbeer eine einprägsame Choralmelodie komponiert, die Franz Liszt zur Grundlage seines ersten großen Orgelwerks gemacht hat. Maurice Duruflé verwendet dagegen eine der ehrwürdigsten Melodien der gottesdienstlichen Tradition, den mehr als tausendjährigen Hymnus „Veni Creator Spiritus“. Zwischen den Kompositionen von Duruflé und Liszt wird Frauenkirchenorganist Samuel Kummer sein Improvisationstalent unter Beweis stellen.

Dauer: 90 Minuten

Maurice Duruflé (1902-1986)
Präludium, Adagio und variierter Choral
über das Thema „Veni Creator“ op. 4 (1930)
Samuel Kummer (*1968)
Improvisation
Franz Liszt (1811-1886)
Fantasie und Fuge über den Choral
„Ad nos, ad salutarem undam“
aus „Le Prophète“ von Giacomo Meyerbeer (1850)

Samuel Kummer | Orgel