• Olivier Latry © Deyan Parouchev Olivier Latry © Deyan Parouchev

Kulturpalast
10 €

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast IV

Musikalische Testamente

Philipp Emanuel Bach hat an den Schluss der Erstausgabe der unvollendeten „Kunst der Fuge“ seines Vaters dessen Orgelchoral „Vor deinen Thron tret‘ ich hiermit“ gestellt und dieses  Werk damit als Johann Sebastians letztes Wort präsentiert. Aber den Charakter eines musikalischen Testaments besitzen auch späte Orgelwerke anderer Komponisten. Oft genug eröffnen solche musikalischen Vermächtnisse ganz neue musikalische Perspektiven. Das gilt für Mozarts eigenartige f-Moll-Fantasie ebenso wie für die hinreißenden und monumentalen „Drei Choräle“ des französischen Komponisten und Meisterorganisten César Franck. Johannes Brahms dagegen blickt in seinen Elf Choralvorspielen bewusst auf die Kunst Johann Sebastian Bachs zurück.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Vor deinen Thron tret’ ich hiermit“ BWV 668 (1749/50)
aus den „Leipziger Chorälen“
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Fantasie f-Moll KV 608 (1791)
Johannes Brahms (1833-1897)
aus den elf Choralvorspielen op. 122 (1896)
„Es ist ein’ Ros’ entsprungen“
„O Gott, du frommer Gott“
„O Welt, ich muss dich lassen“
César Franck (1822-1890)
Drei Choräle für große Orgel (1890)

Olivier Latry | Orgel