• Michael Schönheit Michael Schönheit

Kulturpalast
10 €

BACH – Anfang und Ende aller Musik

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast

„Seb. Bach ist für mich Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fußt jeder wahre Fortschritt!“ So leitete Max Reger 1905 seine Antwort auf die Frage „Was ist mir Johann Sebastian Bach und was bedeutet er für unsere Zeit?“ ein. Für den Leipziger Gewandhausorganisten Michael Schönheit ist es das Motto seines Programms an der neuen Orgel im Kulturpalast, zumal Bach wie Reger in Leipzig wirkten. Grandioses Zeugnis der Regerschen Bach-Verehrung ist die „Fantasie und Fuge über B-A-C-H“. „Alles, alles verdanke ich Joh. Seb. Bach! Und ehe wir nicht Bach als Haus- und Concertandacht in gründlicher Weise pflegen – eher wird keine Besserung in Bezug auf die zeitgenössische Produktion eintreten... Zuerst muss J. S. Bach als Fundament da sein! Die höchste Freiheit bekommen wir erst aus der Wiedergeburt von Bach!“ (Reger im Jahre 1902)

Johann Sebastian Bach
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542
Choralbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“ BWV 654
Robert Schumann
Aus „Sechs Fugen über B-A-C-H" op. 60
Fuge Nr. 3 g-Moll
Felix Mendelssohn Bartholdy
Präludium und Fuge c-Moll op. 37/1
Franz Liszt
„Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen"
Präludium für Klavier in einer Orgelübertragung von Alexander Winterberger
Johann Sebastian Bach
Choralbearbeitung „Wenn wir in höchsten Nöten sein“ BWV 668
Max Reger
Fantasie und Fuge über B-A-C-H op. 46

Michael Schönheit | Orgel