Solisten-Archiv

Tim Hugh

Tim Hugh

Tim Hugh studierte mit Aldo Parisot an der Yale University und später in London mit Jaqueline Du Pre. Aufgrund seines Erfolges beim Tschaikowsky Wettbewerb in Moskow, konnte er eine internationale Karriere als Solist neben seiner Position als Principal Cellist mit dem London Symphonie Orchester (LSO) starten.

Er  arbeitete als Solist mit vielen großen Dirigenten wie z.B. Previn, Haitink, Sir Colin Davis, Sir Andrew Davis, Rostropovich, Menuhin, Harding, Xavier-Roth, Myung-Whun Chung und Tortelier.

Sein Interesse der zeitgenössischen Musik führte ihn zu Aufführungen von Boulez‘ Messagesquisse mit dem BBC Symphonieorchester und dem LSO, Durtilleux “Tout un Monde Lontain“, Britten Cello Symphonie, Hugh Wood Concerto, die alle an den Albert Hall Proms stattfanden. Aufnahmen beinhalteten Walton, Bliss, Finzi, Boccherini, Hoffman, Holst und CPE Bach Konzerte. Die Bach- Suiten wurden vom BBC Music Magazine als “the best performance on a modern cello“ bezeichnet.

In den vergangenen Jahren tourte er durch UK mit Stücken von Elgar und Brahms und Schostakowitsch Konzerte mit den Moskower Philharmonikern und in Spanien mit dem LSO im Alhambra Palace. Er konzertierte mit den Saint- Saëns Konzerten mit den Pamplona Symphonikern und er nahm sowohl auf also auch führte er die Tabakov und Saygun Konzerte in Ankara, Türkei und in Russe, in Bulgarien auf, genauso wie er Konzerte gab in Beirut, Dubai, New York und Portugal.

Mit dem Meister Valery Gergiev gab er in UK eine Premiere mit den Tischenko Cellokonzert mit dem LSO im Barbican und mit den Berliner Philharmonikern am Rotterdam-Festival. In Nürnberg eröffnete er die Saison mit dem Walton-Konzert mit deren Chefdirigenten Alexander Shelley und kürzlich führte er Elgar-Konzerte in Frankfurt, Brandenburg und in Indien auf.