Catherine Foster

Catherine Foster

Die britische Sopranistin Catherine Foster studierte von 1993 bis 2013 Gesang bei Pamela Cook in Großbritannien. Als Ensemblemitglied des Deutschen Nationaltheaters in Weimar konnte sie sich zwischen 2001 und 2011 wichtige Sopranpartien u.a. in Wagners „Tannhäuser“, Verdis „Don Carlo“ und Beethovens „Fidelio“ aneignen. Mit Rollen wie Tosca, Isolde und Elektra machte sie immer wieder erfolgreiche Ausflüge ins dramatische Fach.
Ihre weltweiten Gastengagements führten sie u.a. an die Dresdner Semperoper, die Hamburgische Staatsoper, die Deutsche Oper Berlin, die Berliner Staatsoper, die Kölner Oper, nach Riga, Amsterdam, Barcelona, Budapest und Shanghai. Dabei hatte Catherine Foster die Möglichkeit, mit bedeutenden Dirigenten wie Kirill Petrenko, Marek Janowski, Daniel Barenboim, Simone Young, Hartmut Haenchen und Donald Runnicles zusammenzuarbeiten.
Ihre jüngsten Engagements führten sie an die Münchner Staatsoper, die Oper Köln und die Deutsche Oper Berlin, mit den Wiener Symphonikern in den Wiener Musikverein, nach Bayreuth, Washington, Mannheim und São Paulo. In dieser Spielzeit ist Catherine Foster u.a. als Elektra an der Deutschen Oper Berlin, als Brünnhilde bei den Festspielen in Bayreuth, in Wiesbaden und in Loriots „Ring“ an einem Abend in Mannheim und in Mahlers Achter Sinfonie im Wiener Musikverein zu erleben.

Aktuelle Konzerte