Egils Silins

Egils Silins

Egils Silins stammt aus Lettland. Zahlreiche Verpflichtungen führten und führen Egils Silins an die bedeutendsten internationalen Opernhäuser und Festspiele, darunter u.a. diejenigen in Glyndebourne, London, Paris, Wien, Mailand, New York, Dresden, Hamburg und Zürich. Sein Repertoire umfasst mehr als 85 Partien des deutschen, französischen, italienischen und russischen Fachs.
Konzertengagements führten ihn zu den Berliner und zu den Münchner Philharmonikern, zum Wiener Musikverein, zum Londoner Barbican Centre und an die Royal Concert Hall. Zu seinem Konzertrepertoire zählen u.a. Beethovens Neunte Sinfonie, Mahlers Achte Sinfonie, Mozarts Requiem und Mussorgskys „Lieder und Tänze des Todes“.
Egils Silins arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Andrew Davis, Colin Davis, Nikolaus Harnoncourt, Christian Thielemann, Zubin Mehta, Ricardo Mutti und vielen weiteren zusammen. Zu den Höhepunkten der jüngsten Zeit zählen Auftritte als Scarpia in Puccinis „Tosca“ in Wien, in Wagners „Fliegendem Holländer“ am Teatro Real Madrid, als Klingsor in Wagners „Parsifal“ an der Semperoper Dresden.

Aktuelle Konzerte