Steven Humes

Steven Humes

Der amerikanische Bass Steven Humes studierte am New England Conservatory und an der Boston University und war 2003 Finalist bei den Metropolitan Opera National Council Auditions. Im selben Jahr wurde er fest ins Ensemble der Bayerischen Staatsoper engagiert. In München und an anderen Opernhäusern war er seither in einer Vielzahl von Rollen zu erleben. Seine DVD-Aufzeichnung von Kurt Weills und Bertolts Brecht „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ mit der Los Angeles Opera gewann 2009 zwei Grammys.

Steven Humes gastierte u.a. am Teatro Real in Madrid, an der Hamburgischen Staatsoper, im Festspielhaus Baden-Baden, am Bolschoi-Theater, am Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg sowie im Bunka Kaikan und beim NHK in Tokio. In den USA war er u.a. an der Los Angeles Opera, der Atlanta Opera, der Boston Lyric Opera, dem Chicago Opera Theater und beim Ravinia Festival zu erleben.

Die Engagements der letzten Spielzeiten beinhalteten Rollen in Beethoven „Fidelio“ und Wagners „Der Fliegende Holländer“ am Teatro Regio in Turin und in St. Gallen sowie in Mozarts „Die Zauberflöte“ an der Hamburgischen Staatsoper. Ende 2012 debütierte er in China in einer Inszenierung des „Lohengrin“, gefolgt vom Rollendebüt als Fafner in Wagners „Rheingold“ und „Siegfried“ an der Bayerischen Staatsoper.

Auch als Konzertsänger ist Steven Humes sehr gefragt. In einem Repertoire, das u.a. Bachs Matthäus-Passion, Mozarts Requiem und Beethovens Neunte Sinfonie umfasst, war er im Vatikan und in so renommierten Konzertsälen wie der Carnegie Hall und der Avery Fisher Hall in New York zu hören. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Münchner Symphonikern.

Aktuelle Konzerte